In den Anfängen

1000 Pflanzen zu viel

Es war dann wohl eher Zufall, dass wir mit dem Spargel überhaupt angefangen haben. Der Onkel hatte 1000 Pflanzen zu viel und fragte, ob wir etwas damit anfangen könnten. Also wurden die ersten sechs Reihen gepflanzt.

Alle helfen mit

Oma und Opa sortieren mit der Enkelin und zwei Schnäpschen den Spargel.

Improvisationstalente

Man nutzte was man hatte. Der Spargel wurde über einer ausrangierten Badewanne mit dem Hochdruckreiniger gewaschen. Heute eher fragwürdig.

Fleißige Helfer

Trotz Familienunternehmen konnten wir fast von Beginn an ohne 
Hilfe die Arbeit nicht schaffen. Viele Helfer hielten uns für viele 
Jahre die Treue.

Große Ernte

Vieles hat sich geändert, aber der Spargel sieht immer noch genauso aus. Grünspargel und andere Trendsorten gab es damals natürlich noch nicht bei uns.

Der kleine Hofladen

"Auf der alten Diele",  da war unser kleiner Laden in dem wir den Spargel wogen, bündelten und verkauften. Die Kunden mussten vor dem Einkauf immer an der Haustür klingeln.